Prozessmanagement

Prozessmanagement Consulting für Ihr Unternehmen

Von der Strategie zum End-2-End Prozess

Prozessmanagement

„Wer macht was, wann, wie und womit?“ Das ist die zentrale Frage, die unter den Bedingungen des digitalen Wandels neu gestellt werden muss, denn in der Prozessoptimierung liegen nahezu unerschöpfliche Potenziale zur Steigerung der Effizienz.

 

Und um das zu erreichen ist das Prozessmanagement mit seinen Methoden und Tools unabkömmlich. Wir unterstützen Sie, indem wir eine Prozessanalyse in Ihrem Unternehmen durchführen um die Prozesse in ihrer Gesamtheit verstehen. Das erlaubt uns, Prozessbeschreibungen zu erstellen, sie zu visualisieren und gemeinsam mit Ihnen zu optimieren.

Sie möchten Ihre Anforderungen mit uns besprechen um Ihr personalisiertes Angebot zu erhalten?

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

Aufgaben und Ziele des Prozessmanagements

Prozessmanagement hat verschiedene Ziele. Eines der übergeordneten Ziele ist, die Optimierung der Prozesse für mehr Effizienz im Geschäftsalltag. Um das zu erreichen, ist es wichtig, dass Ihr Unternehmen die eigenen Prozesse besser kennenlernt und gegebenenfalls  neu gestaltet. Prozesserhebung und Prozessgestaltung sind daher die ersten beiden Aufgaben.

 

Eine weitere Aufgabe ist die Dokumentation alter und neuer Prozesse.Die Prozessdokumentation verschafft dem Unternehmen mehr Transparenz zwischen einzelnen Abteilungen. Zudem kann sie außerhalb des Unternehmens rechtliche Anforderungen erfüllen.

 

Neben der Dokumentation sind die Prozessanalyse und die -umsetzung wichtige Aufgaben, da sie zum ultimativen Ziel, den optimierten Prozessen, führen. Damit sorgt das Prozessmanagement für höhere Qualität, niedrigere Kosten und insgesamt für mehr Effizienz.

Vorteile des Prozessmanagements

Vorteile Prozessmanagement

Prozessmanagement: Unsere Methoden

Prozessmanagement in Verbindung mit IT hat vor allem die Abstimmung von Geschäftsfunktionen und IT im Fokus. Unterstützt durch bewährte BPMN-Methoden erarbeiten und entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Lösungen, die sowohl die Anforderungen Ihrer Fachprozesse als auch menschliche und technologische Anforderungen optimal zusammenführen.
Es gibt viele verschiedene Methoden, die im Prozessmanagement angewandt werden. Einige der wichtigsten und meist verbreiteten sind im Folgenden beschrieben.

  • Business Process Reengineering (BPR) ist eine Management Strategie,die oft mit Geschäftsprozessneugestaltung übersetzt wird. Diese Methode wird in der Regel eingesetzt, um Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse zu analysieren. Statt sich auf nur einen Geschäftsprozess zu beschränken, konzentriert man sich mit BPR auf das ganze Unternehmen. BPR unterstützt das Unternehmen dabei, alle seine Prozesse neu zu strukturieren und effizienter auf die Unternehmensziele auszurichten.
Prozessmanagement - Methoden
  • KAIZEN ist Japanisch und kann mit "Verbesserung" übersetzt werden. Als Methode ist Kaizen ein angeblich aus Japan stammendes Unternehmensführungskonzept, das dem Unternehme hilft, sich kontinuierlich zu verbessern. Kaizen wird normalerweise auf einen Prozess oder einen Arbeitsschritt angewendet. Das Ziel ist es, schrittweise einen Prozess nach dem anderen zu perfektionieren, was zur Prozessoptimierung führt.
  • Lean Management bezeichnet das sogenannte "schlankes Management" im Sinne von einer effizienten Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette. Normalerweise wird Lean Management nur auf industrielle Produkte angewendet. Laut einer Umfrage von Staufen arbeiten 95% deutscher Industriebetriebe nach Lean Management Methoden. Deswegen wird es mittlerweile fast als Grundlage gesehen, mit deren Hilfe "die schlanke Fabrik" zur "Smart Factory" werden kann.
Prozess- / Servicemanagement - Methoden
  • Prozessmodellierung wird auch oft Geschäftsprozessmodellierung genannt was sich aus dem englischen Originalbegriff Business Process Modeling ableitet. Die Prozessmodellierung wird oft als integraler Teilschritt des Prozessmanagements gesehen, da Prozesse erst analysiert und definiert werden, um dann dargestellt bzw. modelliert zu werden. Ziel ist es, komplexe Sachverhalte vereinfacht darzustellen.
  • Six Sigma wird oft genutzt, um Geschäftsprozesse zu beschreiben und zu verbessern. Der große Unterschied zu anderen Methoden ist, dass die Messung, Analyse und Überwachung mit statistischen Mitteln vollzogen wird. Der Kernprozess besteht aus den folgenden Schritten:
    • Definition des Prozesses
    • Messung, um festzustellen, in welchem Ausmaß der Prozess Erwartungen erfüllt
    • Ursachenforschung, um herauszufinden warum der Prozess nicht alle Erwartungen erfüllt
    • Verbesserung des Prozesses
    • Überwachung des neuen Prozesses mit statistischen Mitteln, wie zum Beispiel die Auswertung von Prüfdaten
Prozessmanagement - Methoden

 

Gerne stehen wir Ihnen für Prozessmanagement Consulting zur Verfügung!

Jetzt kostenlos & unverbindlich anfragen